Deutschland und Frankreich unterscheidet nicht nur die Landessprache. Hier ein kleiner Vergleich!

Da ist das Essen!

Baguette das Lieblingsbrot der Franzosen. In Deutschland gibt es diese Brot auch, aber in Frankreich ist es unverzichtbar und kostet ca. 0,85EUR. Es steht in der französischen Bäckerei wo sonst bei uns die Brote liegen. Normales Brot gibt es fast nicht, auch angeblich dunkles Brote ist hell. Brötchen suchen Sie in Frankreich vergeblich. Die Bäckereien führen verschiedene Teilchen, bis zur Patisserie. Diese lassen deutsche Konditoreien alt aussehen. Dafür ist die Kuchenauswahl begrenzt.
In Deutschland wird Kaffee in einer großen Tasse und meist mit Milch serviert. In Frankreich kommt der Kaffee in einer kleinen Espressotasse auf denTisch, und dann nur mit Zucker.

Im Restaurant ist Wasser kostenlos. Es muss extra erfragt werden. Es gibt jedoch immer Leitungswasser, das dann meist in einer Karaffe gebracht wird. In Frankreich gibt es eine andere Restaurantkultur. Es wird viel öfter zur normalen Ernährung ins Restaurant gegangen. Das Tagesgericht „plat du jour“ ist in der Regel erheblich günstiger als die anderen Gerichte, auch sind spezielle Mittagsgerichte vorhanden.

Die Bürokratie ist in Frankreich noch größer als in Deutschland

Frankreich ist viel bürokratischer als Deutschland, sodass es beinahe absurde Ausmaße angenommen hat. Viele Dokumente werden von Behörden doppelt und dreifach verlangt, obwohl alle Daten bereits vorliegen.

Versicherungen werden von den Franzosen generell viel ernster genommen. Es gibt für alles Versicherungen. Manche Vermieter fordern einen Nachweis über eine existierende Haftpflichtversicherung bereits vor Einzug des Mieters. Diese ist in der Regel an die jeweilige Wohnung gebunden und wird mit der Hausratversicherung kombiniert.

Krankenversichert sind Franzosen automatisch, die Zuzahlungen sind höher als in Deutschland und es ist nicht alles abgedeckt. Es gibt eine Zusatzkrankenversicherung, die mutuelle. Sie übernimmt die Zuzahlungen.

Zahlung in Frankreich und in Deutschland

In Frankreich waren lange Zeit Schecks üblich. Dementsprechend hängen öffentliche Institutionen und auch die Menschen bei modernen Zahlungsmitteln hinterher. Die Infrastruktur der Online-Überweisungen ist unsicher, es gibt unsichere Pins mit sich ändernden Eingabefeldern. Das Hinzufügen von einem neuen Empfängerkonto zur Empfängerliste dauert 24h.

Öffentlicher Verkehr

Die Schaffner sind in Frankreich freundlicher als in Deutschland und tragen lila Hemden. Züge haben als letzten Waggon einen alten Waggon mit Abteilen. Diese wurden in Deutschland schon lange ausrangiert.
Die Busse sind preisgünstiger, in ihnen wird wenig geredet und telefoniert.

Die französische Sprache kann nicht 1:1 ins Deutsche übersetzt werden

Die Sprache wird im Allgemeinen etwas anders genutzt. Deutsch 1:1 übersetzt, wird schnell von den Franzosen unhöflich empfunden. Emails werden einfach ohne Anrede und Grußformel verfasst. Die Franzosen nutzen das Englische überhaupt nicht.

Alltagsunterschiede

Häuser sehen in Frankreich anders aus. Es finden sich andere Automodelle auf den Straßen. Auf Autos wird weniger Wert gelegt. Frauen haben einen anderen Kleidungsstil als in Deutschland, Männer verhalten sich anders. Beide Geschlechter legen andere Klischees an den Tag. In Frankreich wird mehr geraucht als in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.